Braunschweig und Hertha: Zwei Teams dominieren die Liga

Logo: Braunschweig

Logo: Braunschweig

Eintracht Braunschweig und Hertha BSC Berlin sind die beiden dominierenden Mannschaften der zweiten Fußball-Bundesliga und die heißesten Kandidaten auf die Rückkehr in Liga eins. Im letzten Punktspiel des Jahres eroberten sich die Niedersachsen durch einen packenden 4:3 Sieg gegen Union Berlin den Spitzenplatz von der Berliner Hertha zurück, die ihrerseits 48 Stunden zuvor den FSV Frankfurt zu Hause mit 2:1 bezwingen konnte. Beide Teams stehen vollkommen zu Recht ganz oben in der Tabelle, stellen sie doch die sowohl besten Offensiv-, wie auch Defensivreihen der gesamten Liga und konnten erst einmal von der Konkurrenz bezwungen werden. Mit zwölf bzw. zehn Punkten Vorsprung auf den 1. FC Kaiserslautern der den Relegationsplatz inne hat, haben sich beide Teams schon ein kleines Polster im Aufstiegsrennen erarbeitet und können beruhigt in die wohlverdiente Winterpause gehen.

Für die Hertha war das Saisonziel vor Beginn der Runde klar definiert. Der direkte Wiederaufstieg lautete die klare Vorgabe der Vereinsführung. Die verkorkste letztjährige Saison, die mit dem unnötigen Abstieg im skandalösen Relegationsspiel gegen Fortuna Düsseldorf ihren traurigen Höhepunkt hatte, sollte umgehend korrigiert werden. Großteile des letztjährigen Bundesligakaders konnten gehalten werden. Die Hertha geht somit auch finanziell an seine Schmerzgrenze. Gelingt der Aufstieg nicht, müsste man in Berlin erstmal wieder kleinere Brötchen backen.

Das verflixte zweite Jahr…

Die Eintracht aus Braunschweig hatte vor dieser Saison wohl niemand auf dem Zettel. Und wer zu Beginn auf einschlägigen Portalen wie sportwettenbonus.eu auf den Traditionsclub gesetzt hat, dürfte sich zum Ende der Hinserie bestätigt sehen. Mit Patz acht und dem souveränen Erreichen des Klassenerhaltes spielte man eine erfolgreiche Vorsaison. Da bekanntlich das zweite Jahr nach dem Aufstieg immer das Schwierigere ist, zählte für die Niedersachsen wie im Vorjahr nur der Klassenerhalt und die Etablierung in Liga zwei. Jedoch spricht im Moment nur wenig gegen einen Aufstieg der Eintracht. Die Euphorie in Braunschweig ist riesig, die ganze Stadt steht hinter ihrem Verein und die Menschen wünschen sich nach 28 Jahren Abstinenz nichts sehnlicher als die Rückkehr ins Fußballoberhaus.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>