DFB-Pokal: Bayern und BVB treffen sich im Viertelfinale

Logo: DFB Pokal

Logo: DFB Pokal

Mit einem 5:1 Kantersieg gegen völlig überforderte Hannoveraner krönte Double-Gewinner Borussia Dortmund das erfolgreichste Jahr seiner Vereinsgeschichte und schaffte den souveränen Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals. Überragender Akteur war hierbei Jungstar Mario Götze, der drei Treffer zum Erfolg beisteuerte. Für die größte Überraschung des Achtelfinales sorgte Drittligist Kickers Offenbach, der den Bundesligisten Fortuna Düsseldorf verdient mit 2:0 bezwingen konnte. Nach den Siegen gegen Greuther Fürth und Union Berlin konnten die Offenbacher den nächsten Favoriten stürzen und ziehen als einziger Drittligist ins Viertelfinale ein. Eine weitere Sensation verpasste Offenbachs Ligakonkurrent Karlsruher SC. Im badischen Derby gegen den SC Freiburg mussten sich die Karlsruher trotz großen Kampfes mit 0:1 geschlagen geben.

Ribéry darf erst im Finale wieder ran

Ebenfalls im Viertelfinale steht der souveräne Herbstmeister der Bundesliga Bayern München. In einer kampfbetonten Partie kamen die Münchner zu einem glanzlosen 2:0-Sieg beim Bundesliga-Vorletzten FC Augsburg. Größter Aufreger der Partie war die Rote Karte gegen Superstar Franck Ribery nach einer Tätlichkeit gegen den Südkoreaner Ja-Cheol Koo. Die Talfahrt des FC Schalke 04 konnte auch Neu-Trainer Jens Keller nicht stoppen. Zwei Tage nachdem der neue Übungsleiter die Nachfolge des zuvor beurlaubten Huub Stevens angetreten hatte, schieden die Gelsenkirchener nach einer 1:2 Neiderlage gegen den FSV Mainz 05 aus dem Pokalwettbewerb aus. Seine starke Hinrunde nicht vergolden konnte der Bundesligazweite Bayer Leverkusen. Mit zwei späten Treffern drehte der VfL Wolfsburg die Partie gegen die Werkself und konnte im vermeintlich letzten Spiel von Trainer Lorenz-Günther Köstner einen versöhnlichen Jahresabschluss feiern.

Im Zweitliga-Duell besiegte der VfL Bochum den TSV 1860 München mit 3:0 Toren und zieht erstmals seit neun Jahren ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein. 1860 spielte ab der 26. Minute in Unterzahl, nachdem Guillermo Vallori die Rote Karte aufgrund einer Notbremse gesehen hatte. Ebenfalls in der Runde der letzten Acht steht der VFB Stuttgart nach einem 2:1 Sieg gegen den 1. FC Köln. Gerade in der zweiten Halbzeit mussten die Stuttgarter lange zittern ehe der Erfolg in trockenen Tüchern lag. Sven Ulreich hielt den Schwaben mit starken Paraden den letztendlich glücklichen Erfolg fest.

Knaller im Viertelfinale

Der absolute Kracher des Viertelfinales steigt in der Münchner Allianz Arena, wenn die beiden Vorjahresfinalisten Bayern München und Borussia Dortmund aufeinandertreffen. Der frühere Schalke- und Bayern-Profi Olaf Thon zog die Paarung am Mittwochabend in der „ARD“. Auf eine weitere Sensation hofft der Pokalschreck Kickers Offenbach der zuhause den VFL Wolfsburg empfängt. Der VfB Stuttgart trifft auf den VfL Bochum. In Mainz kommt es zum Duell mit dem SC Freiburg.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>