Robben-Verletzung: Bayern-Star erneut verletzt – 2 Monate Pause!

Logo: Bayern München

Logo: Bayern München

Bayerns Dribbelkünstler Arjen Robben hat den 2. Platz in Südafrika im Nachhinein teuer bezahlt! Wegen einer Verletzung am Oberschenkel hatte der niederländische Flügelflitzer bereits während der ersten beiden WM-Gruppenspiele pausieren müssen, danach drehte Robben auf – und nun folgte der Super-Gau für Bayern-Coach van Gaal: Voraussichtlich für mindestens zwei Monate muss der „Oranje“-Star nun erneut verletzt passen. Eine Kernspintomografie ergab heute einen Muskelbündelriss in eben jenem schon vorher lädierten linken Oberschenkel. „Diese Diagnose ist ein Schock“, ließ der von Verletzungen scheinbar heimgesuchte Robben nur wortkarg verlauten.

Die neuerliche Robben-Verletzung gibt auch wieder Anstoß zu neuen Diskussionen. Diese heizte zudem Bayern-Doc Müller-Wohlfahrt mit seinen Außerungen noch einmal an. „Es handelt sich um eine erhebliche Verletzung. Es ist unverantwortlich, dass man das bei der holländischen Nationalmannschaft nicht genauer diagnostiziert hat und ihn bei der WM spielen ließ“, wird er u. a. auf spox.com zitiert, „Ich hatte mehrmals meine Unterstützung angeboten, aber die wurde nicht in Anspruch genommen.“

Robben-Verletzung: Bayern muss „Suppe auslöffeln“

„Wir müssen wieder einmal die Suppe auslöffeln für einen Spieler, den wir aus unseren Händen gegeben haben“, sagte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge frustriert dem „Münchner Merkur“. Der Verein habe den Fußball-Weltverband FIFA gebeten, „als Mediator einzuschreiten“.

In einer ersten Pressemitteilung teilte der Rekordmeister aus München mit, man sei auf eine „eine gütliche Einigung in dieser Problematik“ mit dem niederländischen Fußball-Verband (KNVB) aus. Für alle Bayern-Fans haben sich mit der Robben-Verletzung nur wenige Wochen vor dem Start in die neue Bundesliga-Saison jedoch die schlimmsten Befürchtungen bewahrheitet – laut Angaben von Müller-Wohlfahrt werde der Shootingstar der abgelaufenen Spielzeit für mindestens acht Wochen ausfallen.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>