WM 2010: Flitzer Jimmy Jump, Casillas-Kuss & Co. – Bilder zum Finale

Foto: pixelio.de / Rike

Foto: pixelio.de / Rike

Die WM 2010 hat Fußball-Geschichte geschrieben: Die Spanier holten sich ihren ersten WM-Stern – gleich bei ihrer allerersten WM-Finalteilnahme überhaupt. Mit Südafrika schied der erste Gastgeber einer WM-Endrunde schon in der Vorrunde aus. Selbst das Endspiel im Soccer City Stadium zwischen Holland und dem späteren Weltmeister Spanien setzte neue Bestmarken – wenn auch in negativer Hinsicht: Zwölf Gelbe Karten und ein Mal Gelb-Rot machten dieses WM-Finale zum bisher kartenreichsten aller Zeiten. Doch unvergessen bleiben vor allem die Bilder am Rande, wie beispielsweise der mittlerweile berühmt-berüchtigte WM-Flitzer „Jimmy Jump“ beim Einlauf der Teams in Richtung WM-Pokal sprintet oder Real-Keeper Iker Casillas seine Freundin, die ihn nach Gewinn der Weltmeisterschaft interviewt, heißblütig mit Küssen übersät. Wir haben die schönsten und einprägsamsten Momente dieses WM-Finals noch einmal mit Videos bedacht.

WM-Flitzer „Jimmy Jump“ und Casillas-Kuss – Zwei Bilder gehen um die Welt

Für große Augen bei den WM-Organisatoren sorgte WM-Flitzer „Jimmy Jump“ am Abend des Endspiels: Gerade als die beiden Finalteilnehmer ins Stadion einliefen, wetzte der Katalane auf das scheinbar unbewachte Objekt der Begierde, den „Pott“ in der Mitte des Eingangs vor den Katakomben, zu.

WM-Flitzer „Jimmy Jump“: Kein Unbekannter…

Für Furore hatte der „Unruhestifter“ schon beim Grand-Prix-Sieg unserer Lena in Oslo gesorgt – dort hatte sich der selbsternannte Spaßmacher in die Choreo von Daniel Diges geschummelt. Die Folge: Der spanische Interpret geriet aus dem Takt und durfte am Ende seinen Songbeitrag noch einmal wiederholen. Bei seinem „Run des Jahres“ schaffte es Flitzer „Jimmy Jump“ am Sonntag bis auf wenige Zentimeter an den WM-Pokal heran, bevor er unsanft von Ordnungskräften gestoppt wurde. Ein Schnellgericht in Johannesburg verurteilte ihn daraufhin laut sueddeutsche.de zu einer Geldstrafe von 2.000 Rand – also umgerechnet gut 200 Euro.

Casillas-Kuss verzaubert die ganze Welt

Versöhnliche Szenen gab es dagegen nach dem Schlusspfiff zwischen Iker Casillas und Interview- sowie Lebenspartnerin Sara Carbonero. Schon während des Spiels hatte ZDF-Reporter Béla Rethy darauf hingewiesen, dass Casillas nach dem Spiel stets von seiner Freundin interviewt werde – die hübsche Brünette würde dabei sogar alle Formalitäten einhalten und ihren eigenen Gemahl ganz unpersönlich mit „Sie“ ansprechen. Die Fans vor den TV-Bildschirmen dachten sich wohl schon, dass sich das im Falle eines Titelgewinns der Iberer unter Umständen schlagartig ändern könnte. In der Tat warf der „königliche“ Keeper im Antlitz seiner Freundin vorübergehend alle Etikette über Bord – mitten in seiner Rede über das Erlebte in den vergangenen Wochen griff er sich die verdutzte Reporterin, um sie heiß und innig zu küssen. Der Casillas-Kuss verzauberte nicht nur Spanien, sondern mittlerweile auch die ganze Welt!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>